Harry‘s letze Wochen

Harry‘s letze Wochen

22. Februar 2015 0 Von A-5624-Wg

Am 15.01.2015 habe wir unseren Harry vom Tierarzt einschläfern lassen. Es war an der Zeit und wir wollten ihn nicht leiden lassen.

Etwa sechs Wochen vorher begann es ihm ständig schlechter zu gehen. Er hat sich nach beinahe jedem Fressen übergeben und noch mehr Gewicht verloren. Auch trinken wollte er nicht mehr. Er machte einen sehr schwachen Eindruck und wollte noch nicht einmal mehr rausgehen.

Wir waren dann beim Tierarzt und er dann noch verschiedene Aufbaupräparate und Vitamine bekommen. Außerdem hat er Kochsalzlösung bekommen, da er auch dehydriert war. Wir haben dann die Medikamente und Kochsalzlösung mitbekommen um Harry zu Hause weiterzubehandeln. Die Kochsalzlösung haben wir ihm mit einer Spritze unter die Haut injiziert. Die anderen Medikamente hat er oral verabreicht bekommen.

Glücklicherweise hat Harry die Behandlung angenommen und es ging ihm auch anfangs etwas besser. Er hat auch wieder etwas gefressen und getrunken.

Nach etwa zwei Wochen ging es ihm dann wieder schlechter. Bevor wir uns dann dazu entschlossen haben ihn einschläfern zu lassen, haben sich die Symptome auf sein Nervensystem ausgedehnt. Er hat dann gezittert und ist einfach umgefallen.

Diesen Beitrag zu schreiben ist uns schwer gefallen. Jeder der schon einmal ein liebgewonnenes Haustier verloren hat, kann das sicher gut nachvollziehen. Aber der Tod gehört zum Leben und dem kann sich niemand entziehen.