Die SUC Therapie

Es gibt keine Heilung für eine chronische Niereninsuffizienz. Durch die SUC Therapie, die aus einer Kombination homöopatischer Einzelmedikamente der Firma Heel besteht, kann jedoch die weitere Zerstörung der Nieren verzögert und die Symptome der Erkrankung gelindert werden. Durch diesen Therapieansatz kann man seiner nierenkranken Katze noch über Monate bis Jahre eine lebenswerte Zeit schenken. Unser Kater Harry hat so noch 2 1/2 Jahre weiterleben können.

Bei den Medikamenten handelt es sich um drei homöopathische Komplexmittel die im Gegensatz zur klassischer Homöopathie aus sehr vielen einzelnen Komponenten bestehen. Mit einer SUC Therapie kann jederzeit problemlos begonnen werden. In der Regel leitet der Tierarzt die Behandlung in seiner Praxis durch die erste Injektion ein. Anschließend kann jeder Katzenhalter die Behandlung seiner Katze zuhause selbständig fortführen. Entweder oral, per Injektion oder unters Futter gemischt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Den Namen SUC Therapie leitet sich aus den ersten Buchstaben der drei verwendeten homöopatischen Komplexmittel ab:

S = Solidago Compositum

U = Ubichinon Compositum

C = Coenzyme Compositum

Dosierung und Anwendung der SUC Therapie

Im ersten Schritt stellt man eine sogenannte Mischspritze her. Dafür wird jeweils eine Ampulle Solidago Compositum + Ubichinon Compositum + Coenzyme Compositum in einer einzigen Spritze nacheinander aufgezogen und vermischt. Dadurch hat man dann in der gebrauchsfertige Spritze 6,6ml Inhalt SUC Lösung.

Im Normalfall verabreicht man nun für die SUC-Therapie jeweils die Hälfte der Mischung (3,3ml) in der Spritze z.B. Montags und Mittwochs oral oder wer es sich zutraut auch per Injektion. Der Tierarzt gibt in der ersten Behandlungswoche die gesamte Menge auf einmal an jeweils zwei Tagen. Im weiteren Verlauf der Erkrankung kann es notwendig werden die Dosierung zu erhöhen. Das wird aber der Tierarzt im Einzelfall entscheiden.

SUC Therapie

Die SUC Therapie ist eine Dauertherapie, durch die man das Fortschreiten Krankheit eine zeitlang verlangsamen kann sowie die Symptome lindern kann. Das allgemeine Befinden der Katzen wird sich in den meisten Fällen verbessern. Beim Menschen würde man die SUC Therapie als Palliativtherapie bezeichnen, da zwar keine Heilung möglich ist aber sie zur Linderung der Beschwerden beitragen kann.

Tipp für die Injektion der SUC Therapie Lösung

Die subkutane Injektion der SUC Therapie Lösung ist sicher die beste Anwendungsmethode um das Medikament in die Katze zu bekommen. Die meisten Katzen sind nicht besonders kooperativ, wenn es darum geht Ihnen irgendetwas an Medikamenten einzuflößen. Auch das vermischen mit Futter wird in den meisten Fällen nicht funktionieren. Die Fellnasen riechen es „meilenweit“ wenn irgendetwas im Futter ist, was da nicht hingehört. Es soll aber auch Katzen geben, die das nicht stört. Leider gehören unsere Katzen nicht dazu.

Keine Neuigkeiten verpassen
Neue Beiträge und Empfehlungen.
Du kann dich jederzeit wieder abmelden.

Seiner Katze eine Injektion zu verabreichen ist eigentlich gar nicht so schwer. Man muss auch keine Angst haben etwas falsch zu machen. Seiner Katze eine Spritze in den Nacken zu geben, ist sehr einfach. Dadurch das die Katzenmama ihre Kinder an dieser Stelle im Maul getragen hat stört sie ein kleiner Picks in diesem Bereich überhaupt nicht. Man kann sich das aber auch vom Tierarzt zeigen lassen.

Wir haben das auch bei unserem Harry gemacht und im im späteren Verlauf der Erkrankung so subkutane Infusionen mit Kochsalzlösung verabreicht. Es hat ihm nicht weh getan und er hat noch nicht einmal gezuckt.

Weitere Behandlung

Trotz der SUC Therapie sind weitere regelmäßige Tierarztbesuche wichtig um rechtzeitig bei einer Verschlechterung der Erkrankung reagieren zu können. Dazu gehören regelmäßige Blut- und Laboruntersuchungen um so die wichtigen Nierenwerte zu bestimmen. Für bestimmte Nierenwerte ist eine Urinprobe notwendig, so kann man feststellen ob und wieviel Eiweiß im Urin ist sowie den Harnsäurewert bestimmen. Leider ist das nicht immer einfach, bei Freigänger ist das sogar fast unmöglich.  Eine Möglichkeit ist, dass der Tierarzt die Blase punktiert und so eine Urinprobe entnimmt. Man kann aber auch versuchen die Katzenkiste ohne Streu oder mit einer Spezialstreu* zu verwenden. Wenn die Katze dann ihr Geschäft gemacht hat, kann man den Urin mit einer Spritze aufziehen und zum Tierarzt bringen.

* = Affiliate Link
Die mit einem Stern gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon und anderen Partnerunternehmen. Ich erhalte einen kleine kleine Provision für qualifizierten Käufe von diesen Unternehmen. Für den Käufer entstehen keine zusätzlichen Kosten. Nähere Informationen dazu: Siehe 
Datenschutzerklärung und Impressum

Letzte Aktualisierung am 1.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Keine Neuigkeiten verpassen
Neue Beiträge und Empfehlungen.
Du kann dich jederzeit wieder abmelden.